Ersatz des Kniegelenks

Ersatz des Kniegelenks

Orthopädisch

Wenn Sie auf der Suche nach einer lebensverändernden Lösung sind, um chronische Knieschmerzen zu überwinden und Ihre Bewegungsfreiheit wiederzuerlangen, ist die Kniegelenkersatzoperation die Antwort, nach der Sie gesucht haben.

In den meisten Fällen leiden die Patienten unter fast unerträglichen Schmerzen und sind in ihrer Mobilität stark eingeschränkt. Alle Behandlungsmöglichkeiten sind bereits ausgeschöpft, und die letzte Hoffnung auf ein „normales“ Leben liegt im Kniegelenkersatz.

Da das gesamte Körpergewicht bei der Fortbewegung auf den Knien ruht, ist das Kniegelenk eines der wichtigsten Gelenke unseres Bewegungsapparates. Eine Fehlfunktion kann eine Zeit lang kompensiert werden, aber wenn die Schmerzen unerträglich sind, ist eine Operation meist der letzte Ausweg.

Bei dieser Operation ersetzt der Chirurg das natürliche Kniegelenk, das seine Funktion nicht mehr richtig erfüllen kann, durch ein künstliches Gelenk.

In der Regel dauert eine solche Operation etwa 2-3 Stunden. Sie kann unter Vollnarkose oder mit Spinalanästhesie durchgeführt werden. Ihr behandelnder Arzt wird gemeinsam mit Ihnen entscheiden, welche Form der Anästhesie für Sie am besten geeignet ist.

Bei der Kniegelenkersatzoperation wird die Kniescheibe zur Seite bewegt, damit der Chirurg das vordere und – falls erforderlich – das hintere Kreuzband entfernen und die beschädigten Gelenkflächen herausschneiden kann. Anschließend wird das künstliche Gelenk eingesetzt. Nach einer abschließenden Prüfung der Funktion des Knies mit dem neuen Gelenk ist die Operation abgeschlossen.

Ersatz des Kniegelenks in meiner Nähe

Die Lebensdauer eines künstlichen Kniegelenks beträgt etwa 15 Jahre. Eine Studie hat gezeigt, dass nach 20 Jahren noch 90 Prozent der künstlichen Kniegelenke intakt waren, nach 25 Jahren sogar noch 73 Prozent.

Der Krankenhausaufenthalt für eine Kniegelenkoperation beträgt einige Tage. Danach beginnt die Rehabilitationsphase, für die etwa 3-4 Wochen veranschlagt werden können. Für die meisten Patienten wird anschließend eine Physiotherapie angeboten.

Es hängt sehr stark von der individuellen Situation des Patienten ab, wie lange er nach der Operation mit Krücken gehen muss. Im Durchschnitt kann jedoch mit 3-6 Wochen gerechnet werden.

Nach etwa 3 Monaten können die Patienten in der Regel an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Es ist zu beachten, dass Aktivitäten, die das Kniegelenk stark belasten, mit einem künstlichen Kniegelenk vermieden werden sollten. Dazu gehören häufiges Knien, schweres Heben oder Arbeiten in hockender Position.

Mit jährlich mehr als 165.000 implantierten künstlichen Kniegelenken allein in Deutschland ist der Eingriff eine der häufigsten Operationen im Bereich der orthopädischen Chirurgie.

Alles, was Sie über orthopädische Behandlungen wissen müssen, finden Sie hier, kontaktieren Sie uns!

Kniegelenkersatz in der Nähe von Istanbul

FAQ

Was ist ein Kniegelenkersatz?

Der Kniegelenkersatz, auch Knietotalendoprothese genannt, ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem ein beschädigtes Kniegelenk durch ein künstliches Gelenk ersetzt wird. Sie wird in der Regel für Personen mit starken Knieschmerzen und eingeschränkter Beweglichkeit aufgrund von Erkrankungen wie Arthritis oder Verletzungen empfohlen. Bei der Operation werden die beschädigten Teile des Kniegelenks entfernt und Metall- und Kunststoffteile implantiert, um die natürliche Funktion des Knies wiederherzustellen. Zur Genesung nach einem Kniegelenkersatz gehören Rehabilitation und Physiotherapie, um Kraft und Beweglichkeit wiederzuerlangen. Die Operation birgt zwar Risiken, kann aber für viele Patienten eine erhebliche Schmerzlinderung und eine Verbesserung der Lebensqualität bedeuten.

Was ist der Hauptgrund für einen Knieersatz?

Die häufigsten Ursachen, die zu einem Kniegelenkersatz führen, sind Arthrose, bei der sich der schützende Knorpel mit der Zeit abnutzt, rheumatoide Arthritis, eine Autoimmunerkrankung, die eine Gelenkentzündung verursacht, posttraumatische Arthritis infolge einer schweren Knieverletzung und andere Erkrankungen wie avaskuläre Nekrose oder genetische Störungen, die das Kniegelenk betreffen. Das Hauptziel der Kniegelenkersatzoperation ist die Linderung von Schmerzen, die Verbesserung der Beweglichkeit und die Verbesserung der allgemeinen Lebensqualität für Patienten, die nicht-chirurgische Behandlungen ausgeschöpft haben und unter erheblichen Kniegelenksproblemen leiden.

Ist ein Kniegelenkersatz schmerzhaft?

Das Schmerzempfinden bei einer Kniegelenkersatzoperation kann von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass der Eingriff in der Regel unter Narkose durchgeführt wird, was bedeutet, dass Sie während des Eingriffs selbst keine Schmerzen verspüren werden. Es gibt verschiedene Arten der Anästhesie, darunter die Vollnarkose (bei der Sie bewusstlos sind) oder die Regionalanästhesie (wie die Epidural- oder Spinalanästhesie), bei der der Unterkörper betäubt wird, während Sie wach bleiben.
Nach der Operation kommt es häufig zu Schmerzen und Unwohlsein im Kniebereich. Wie stark die postoperativen Schmerzen sind, hängt von Faktoren wie der individuellen Schmerzgrenze, dem Ausmaß des Eingriffs und dem Vorliegen von Grunderkrankungen ab. Das medizinische Personal ist jedoch bestrebt, Schmerzen wirksam zu behandeln, indem es Schmerzmittel verschreibt und andere Verfahren zur Schmerzbehandlung einsetzt, z. B. Lokalanästhesie, Nervenblockaden oder Epiduralkatheter. Diese Ansätze tragen dazu bei, die Schmerzen zu kontrollieren und die Genesung zu erleichtern.

Sind vollständige Knieprothesen erfolgreich?

Der vollständige Ersatz des Knies gilt als erfolgreicher chirurgischer Eingriff für Menschen, die unter starken Knieschmerzen und eingeschränkter Funktion aufgrund von Erkrankungen wie Arthrose oder rheumatoider Arthritis leiden. Der Erfolg eines Kniegelenkersatzes lässt sich anhand der Schmerzlinderung, der Funktionsverbesserung, der Patientenzufriedenheit und der Langlebigkeit des Prothesengelenks beurteilen. Studien haben gezeigt, dass die meisten Patienten nach dem Eingriff eine deutliche Schmerzlinderung und eine verbesserte Lebensqualität erfahren. In funktioneller Hinsicht stellen die Betroffenen häufig eine verbesserte Mobilität und die Fähigkeit fest, alltägliche Aktivitäten mit größerer Leichtigkeit zu verrichten. Die Patientenzufriedenheit ist in der Regel hoch, denn der Knieersatz ermöglicht es den Patienten, wieder ein aktives Leben zu führen und an Freizeitaktivitäten teilzunehmen. Darüber hinaus haben Fortschritte im Implantatdesign und bei den Materialien die Haltbarkeit von Gelenkprothesen verbessert, so dass viele von ihnen 15-20 Jahre oder länger halten. Auch wenn die Erfahrungen im Einzelfall variieren können, haben Kniegelenkersatzoperationen insgesamt eine hohe Erfolgsquote in Bezug auf Schmerzlinderung, Funktionsverbesserung und Patientenzufriedenheit, wenn sie von qualifizierten Chirurgen durchgeführt und durch eine angemessene postoperative Versorgung unterstützt werden.

 

Kontaktieren Sie uns jetzt, falls Sie Fragen haben!

Finden Sie die besten Behandlungen und die beliebtesten Ärzte und Kliniken

Machen Sie eine Reise zum Wohlfühlen, Entspannen und Verjüngen. Entspannen Sie sich in einem der besten Spa-Zentren

Vorbeugung rettet Leben! Holen Sie sich jetzt Ihren Check-up!

Kostenfreie Anfrage








    Erhalten Sie Ihre kostenlose Beratung

    Nach oben scrollen