Umfassender Check-up für Frauen über 40

Check-up

Wenn Sie nach einer Möglichkeit suchen, die größte Gesundheitsvorsorge zu betreiben, sind Check-up-Behandlungen vielleicht die perfekte Lösung.


Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen für Frauen über 40 sind wichtig, um ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden in den Vordergrund zu stellen. Diese Untersuchungen umfassen in der Regel umfassende Beurteilungen verschiedener Aspekte der körperlichen und reproduktiven Gesundheit der Frauen.

Bei diesen Untersuchungen kann das medizinische Fachpersonal eine gründliche körperliche Untersuchung durchführen, bei der unter anderem die Vitalparameter gemessen, Gewicht und Größe bestimmt und die Gesundheit der Brust und des Beckens beurteilt werden.

Außerdem können sie Vorsorgeuntersuchungen wie Mammographien zur Erkennung von Brustanomalien und Pap-Abstriche zur Erkennung von Gebärmutterhalskrebs empfehlen. Blutuntersuchungen zur Bestimmung des Cholesterinspiegels, des Blutzuckers und des Hormonspiegels können ebenfalls empfohlen werden.

Diese Routineuntersuchungen bieten die Gelegenheit, alle Bedenken, Wechseljahrsbeschwerden, hormonelle Veränderungen und altersbedingte Gesundheitsfragen zu besprechen.

Eigeninitiative und regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen für Frauen über 40 sind wichtige Schritte zur Früherkennung, Prävention und allgemeinen Gesunderhaltung.

Umfassender Check-up für Frauen über 40 in meiner Nähe Türkei

Check-up für Frauen über 40 Pakete:

UNTERSUCHUNGEN

  • Check-Up-Untersuchung
  • HNO-Untersuchung
  • Gynäkologische Untersuchung
  • Augenuntersuchung
  • Dermatologische Untersuchung
  • Kardiologische Untersuchung

ZAHNÄRZTLICHE LEISTUNGEN

  • Zahnärztliche Check-up-Untersuchung
  • Panoramafilm
  • Zahnsteinentfernung (Einzelkiefer)

KARDIOLOGISCHE UNTERSUCHUNGEN

  • EKG mit Anstrengung
  • EKG
  • Echokardiographie (Doppler+Farbmodus+M+B)
  • Spannungsholter (24 Stunden)

RADIOLOGISCHE UNTERSUCHUNGEN

  • Herz-CT – Kalzium-Scoring
  • Thorax-CT (für Screening-Zwecke / niedrige Dosis)
  • Schilddrüsen-Ultrasonographie
  • Ganzkörper-Ultraschalluntersuchung des Abdomens
  • Brust-Ultraschall (zweiseitig)
  • Carotis Bilaterales Farbdoppler-USG
  • Mammographie (bilateral)
  • Knochendichtemessung (FeKnochendichtemessung (Oberschenkelknochen)
  • Knochendichtemessung (lumbaler AP)
  • Gehirn (Schädel) MR (1,5 T)
  • MRT-Angiographie (intrakraniell) (3,0 T)

NEUROLOGISCHE UNTERSUCHUNGEN

  • Schlaf-Polysomnographie
  • AUDIOLOGISCHE UNTERSUCHUNGEN
  • Audio- und Paukenmessung
  • Reintonaudiometrie

TESTS ZUR BEHANDLUNG DER ATEMWEGE

  • Atmungsfunktion Test

INITIATIVEN

  • Dermatoskopie

ENDOSKOPISCHE ANWENDUNGEN

  • Ösophagoskopie, Gastroskopie, Duodenoskopie + Biopsie
  • Dickdarmspiegelung + Biopsie
  • Kolonoskopische Polypektomie (für jeden Polypen bis zu 2 Polypen)

ANÄSTHESIE-UNTERSUCHUNGEN

  • Sedierung und lokale Anästhesie

PATHOLOGISCHE UNTERSUCHUNGEN

  • Zytopathologie, Dünnpräparation
  • Magen, Biopsie
  • Säule, Biopsie

LABORUNTERSUCHUNGEN

  • Alpha-Fetoprotein (AFP)
  • Alkalische Phosphatase (ALP)
  • Alanin-Aminotransferase (ALT)
  • Aspartat-Aminotransferase (AST)
  • Amylase
  • Zink (Zn)
  • Eisen
  • Eisenbindungsvermögen
  • Ferritin
  • Folsäure
  • Okkultes Blut, Stuhl
  • Gamma-Glutamyl-Transferase (GGT)
  • Glukose, Nüchtern
  • Hämoglobin A1c (HbA1c)
  • Homocystein
  • Kalzium (Ca)
  • Chlorid (Cl)
  • Cholesterin, HDL
  • Cholesterin, LDL (direkt)
  • Cholesterin, gesamt
  • Cholesterin, VLDL
  • Kreatinin, Serum
  • Laktat-Dehydrogenase (LDH)
  • Lipase
  • Lipoprotein (a) (Lp(a))
  • Magnesium (Mg)
  • Kalium (K)
  • Eiweiß, gesamt
  • Natrium (Na)
  • Urinanalyse
  • Triglyceride
  • Blut-Harnstoff-Stickstoff (BUN)
  • Harnsäure
  • Vitamin B12
  • Vitamin D, 25-Hydroxy
  • aPTT
  • Vollblutbild (Erweitertes Panel)
  • Prolaktin (PRL)
  • Schilddrüsenstimulierendes Hormon (TSH)
  • Thyroxin, frei (FT4)
  • Trijodthyronin, frei (FT3)
  • CA 125
  • CA 15-3
  • CA 19-9
  • Kultur, Kehle
  • Parasiten, Stuhl
  • Kultur, Urin
  • SARS-CoV-2-Antigen-Test (Schnelltest)
  • SARS-CoV-2-Antikörper, IgG, quantitativ
  • Hepatitis B s-Antigen (HBsAg)
  • Hepatitis B s-Antikörper (Anti-HBs)
  • Hepatitis-C-Antikörper (Anti-HCV)
  • HIV-Antikörper (1-2) + p24-Antigen

Alles, was Sie über medizinische Vorsorgeuntersuchungen wissen müssen, finden Sie hier, kontaktieren Sie uns!

FAQ

In welchem Alter sollten sich Frauen untersuchen lassen?

Frauen sollten schon in der Pubertät damit beginnen, regelmäßig Untersuchungen und Screenings durchführen zu lassen, um ihre Gesundheit zu schützen. Im Alter von etwa 21 Jahren wird Frauen empfohlen, sich einem Pap-Abstrich zu unterziehen, um sich auf Gebärmutterhalskrebs untersuchen zu lassen. Selbstuntersuchungen der Brust können bereits im späten Teenageralter oder in den frühen Zwanzigern durchgeführt werden, um das Bewusstsein für die Brustgesundheit zu fördern. Routinemammografien werden in der Regel im Alter zwischen 40 und 50 Jahren durchgeführt, je nach Richtlinien und individuellen Risikofaktoren. Der Blutdruck sollte ab dem Jugendalter regelmäßig gemessen werden, um Bluthochdruck festzustellen. Cholesterin-Screenings beginnen in der Regel im Alter von 20 Jahren und werden alle vier bis sechs Jahre wiederholt. Die Untersuchung der Knochendichte wird in der Regel im Alter von 65 Jahren empfohlen, und Blutzuckerscreenings für Diabetes oder Prädiabetes beginnen in der Regel im Alter von 45 Jahren.

Wie oft sollte eine Frau über 60 einen Pap-Abstrich machen lassen?

Bei Frauen über 60 kann die Häufigkeit der Pap-Abstriche je nach den individuellen Umständen variieren. Im Allgemeinen ist bei Frauen, die seit Jahren normale Pap-Abstrich-Ergebnisse haben, nicht zu erwarten, dass sie nach dem Alter von 65 Jahren Anomalien haben. Liegen Risikofaktoren vor oder besteht eine Vorgeschichte mit bestimmten Erkrankungen, können jedoch weitere Untersuchungen erforderlich sein. Es ist wichtig, dass Frauen sich mit ihrem Gesundheitsdienstleister beraten, um die angemessene Häufigkeit der Pap-Abstriche in Abhängigkeit von ihrer individuellen Situation zu bestimmen.

Welche Tests sind für Frauen wichtig?

Regelmäßige medizinische Untersuchungen sind für Frauen von entscheidender Bedeutung, um ihr allgemeines Wohlbefinden zu gewährleisten und mögliche gesundheitliche Probleme frühzeitig zu erkennen. Zu den wichtigen Untersuchungen, die für Frauen empfohlen werden, gehören Pap-Abstriche, bei denen die Zellen des Gebärmutterhalses auf Anomalien untersucht werden, um Gebärmutterhalskrebs zu erkennen. Mammographien sind für die Früherkennung von Brustkrebs unerlässlich und werden in der Regel ab einem Alter von 40 Jahren oder nach bestimmten Richtlinien empfohlen. Regelmäßige Blutdruckmessungen helfen dabei, das Risiko von Bluthochdruck und damit verbundenen Komplikationen wie Herzerkrankungen und Schlaganfall einzuschätzen. Cholesterin-Screenings alle vier bis sechs Jahre geben Hinweise auf die kardiovaskuläre Gesundheit. Knochendichtemessungen, die in der Regel um das 65. Lebensjahr herum durchgeführt werden, helfen bei der Diagnose von Osteoporose und der Einschätzung des Frakturrisikos. Blutzuckertests dienen der Erkennung von Diabetes oder Prädiabetes, in der Regel ab einem Alter von 45 Jahren oder früher bei Vorliegen bestimmter Risikofaktoren.

Kontaktieren Sie uns jetzt, falls Sie Fragen haben!

Kostenfreie Anfrage









    Erhalten Sie Ihre kostenlose Beratung

    Nach oben scrollen